Rayiwayi Upenyu Design Academy
Neubau Undergraduate und Graduate Design School

In der Nähe von Norton soll ein Schulgelände entstehen, um Bildung von Qualität jenen Jugendlichen in Zimbabwe zugänglich zu machen, die sonst aus Gründen der Armut keinen Zugang haben. Ein Netzwerk von Künstlern, Musikern, Architekten, Bildungsexperten und Freiwilligen wirken am Fundraising für die Rayiwayi Upenyu School mit. Die Schule geht spezifisch auf die Familienstrukturen und die Alltagsrollen der Schülerinnen und Schüler in Armut ein. Sie bietet ein optimiertes Schulprogramm an, das Primarschüler im Alter von acht Jahren aufnimmt und sie mit zwanzig Jahren zum Universitätsabschluss führt. Diesem Konzept entsprechend sind einzelne Unterrichtsräume einem Campus gleich um grössere, multifunktionale Gebäude angeordnet. Letztere verfügen jeweils über einen Innenhof für den Unterricht im Freien. Angelehnt an die traditionelle, örtliche Baukultur werden die Gebäude aus vor Ort fabrizierten Ziegelsteinen aufgemauert und mit einem Strohdach versehen. Die Läufersteine dienen jeweils der Lastabtragung. Dazwischen eingefügte Kopfsteine werden in Zusammenarbeit mit lokalen Ndebele Kunsthandwerkern in einem ornamentalen Muster angeordnet.

Rayiwayi Upenyu Design Academy · Norton, Zimbabwe · 2012–2013

2019 zimbabwe 1 5500px
1/4
2019 zimbabwe 2 5500px
2/4
2019 zimbabwe 3 5500px
3/4
2019 zimbabwe 4 5500px
4/4
Rayiwayi Upenyu Design Academy