Kreuzwiesen
Neubau Mehrfamilienhaus

Der Ersatzneubau für eine typische Schwamendinger Zeilenbauhälfte besticht durch seine Direktheit, einfache Materialität und den Fokus auf Raumqualitäten – innen wie aussen. Der Y-förmige Anbau greift aus der Flucht seines Vorgängers und verleiht so dem umfliessenden Grünraum verschiedene Raumqualitäten und den Wohnungen weitläufige Orientierung in die Gartenstadt hinaus. Die Materialität spricht eine einfache Sprache: Der Reliefputz der Fassade, der zwischen hellenund dunklen Grautönen oszilliert, verändert seine Oberflächenqualitätim Tagesverlauf. Die einfachen feuerverzinkten Schlosserarbeiten an den in den Garten kragenden Balkonen und die dezent hervorgehobenen Storenkasten erinnern entfernt an das Haus Meister. Im Innenraum herrscht dieselbe Zurückhaltung in Bezug auf die Materialien, die durchsorgfältigen Einsatz geadelt werden: Wände aus lasiertem Kalksandstein unter hellen, rohen Betondecken und der Boden aus perfekt gegossenem Anhydrit lenken das Augenmerk des Betrachters auf die wahren Qualitäten – den Raum. Anstatt vorhandene Potenziale durch standardisierte Entscheidungen an monofunktionale Gangsituationen zu verlieren, werden Mischräume mit Aufenthaltsqualität geschaffen. Die Wohneinheiten sind so als Sequenzen um innen liegende Kerne organisiert und orientieren sich mit verschiedenen Ausblicken zum Garten hin.

Kreuzwiesen · Zürich, Schweiz · 2013–2018

5182 ext01 04
1/6
5182 int04 cam06 01 1
2/6
5182 int04 cam05 01 1
3/6
5182 int03 cam03 01 1
4/6
2047 situation 1000 2
5/6
2047 grundgrisse 350 2
6/6
Kreuzwiesen