Haus Hohliecht
Neubau Mehrfamilienhaus

An einer Biegung des Findelbachs in Zermatt gelegen, schmiegt sich das Gebäude der Bewegung folgend an den dahinter liegenden Abhang. Der Knick in der Fassade schafft auf der Hangseite einen gefassten Aussenraum, über welchen die Erschliessung des Baus erfolgt, während er auf der Bachseite verschiedene Ausblicke ermöglicht. Das schmale Volumen ist aufgrund seiner geringen Tiefe als Holzbau konzipiert – der gesamte Entwurf hat etwas von einer Art Wohnmöbel. Pro Geschoss bilden drei versetzte Raummodule eine zusammenhängende und doch erfahrungsreiche Raumwelt mit einer einheitlichen Reminiszenz eines Chalets. Küche und Essraum können genau wie der Schlafraum durch Schiebelemente dazugeschaltet werden und erlauben so verschiedene Gradienten von Privatheit. Jeder Raum offeriert – mit einer Art kindlicher Einfachheit – durch ein präzise gesetztes und bewohnbares Fenster einen gezielten Ausblick: auf den Bach im Lerchenwald, auf das Dorf am Hang oder auf das Matterhorn. Mit seiner geflammten Holzfassade, welche die gefurchte Oberflächen der Nadelbäume mimt, integriert sich das Gebäude in die Umgebung.

  • Ort: Zermatt, Schweiz
  • Bauherrschaft: Privat
  • Planung: 2010–2012
  • Kubatur: 750 m3 SIA 416
    Baukosten: CHF 1.0 Mio.
    Visualisierung: obra, Zürich
    Status: Projektstudie

Haus Hohliecht · Zermatt, Schweiz · 2010–2012

2009 hohliecht 1 1
1/7
2009 hohliecht 2 1
2/7
2009 hohliecht 3 1
3/7
2009 situationsplan 1000
4/7
2009 grundrisse 2 200
5/7
2009 grundrisse 1 200
6/7
2009 ansicht schnitt 200
7/7
Haus Hohliecht